Biofeedback

Biofeedback (eine biologische Rückkopplung) bezeichnet eine empirische, wissenschaftliche Methode. Dabei werden körpereigene, biologische Vorgänge mit technischen, oft elektronischen Hilfsmittel beobachtbar gemacht.

Biofeedback ermöglicht die empirische Messbarkeit von verhaltenstherapeutischen und lerntheoretischen Ansätzen. Die Einsatzmöglichkeiten der Behandlungstechnik sind vielfältig. Es wird häufig zur Entspannung, aber auch zur Rehabilitation eingesetzt, zum Beispiel von erlahmten Muskeln.


Die Biofeedback-Therapie hat viele verschiedene Anwendungsbereiche und wird fast immer mit anderen Behandlungsformen kombiniert. Anwendung zum Beispiel bei

· Kopfschmerzen (Migräne, Spannungskopfschmerzen)

· Gesichtsschmerzen

· unspezifische Rückenschmerzen

· vegetative Dysregulation

· Fibromyalgie

· situationsspezifische Anspannung symptomrelevanter Muskulatur

· Angst und Depression

· Schlafstörungen

· Dysfunktionales Stressmanagement, Stressfolgen

· Morbus Raynaud

· Burn-out-Syndrom

· Medikamenten-Einsparwünsche


Vorteile von Biofeedback

· Die Methode ist nicht-invasiv

· sie kann die Notwendigkeit von Arzneimitteln vermindern oder völlig ausschalten

· sie kann eine Behandlungsalternative für jene Patienten sien bei denen Arzneimittel kontraindiziert sind

· sie kann eine Möglichkeit in solchen Fällen sein, in denen Arzneimittel keine gute Wirkung zeigten

· sie kann eine Alternative hzu Arzneimitteln während der Schwangerschaft und Stillzeit sein

· bei Kindern ab 6 Jahren anwendbar.


Neurofeedback

Das Neurofeedback ist eine Spezialrichtung des Biofeedbacks. Die älteste Form ist das EEG-Neurofeedback. Dabei werden Gehirnstromkurven (EEG-Wellen) von einem Computer in Echtzeit analysiert, nach ihren Frequenzanteilen zerlegt und auf einem Computerbildschirm dargestellt.

Im Rahmen einer ergotherapeutischen Einzelbehandlung bieten wir bei einer Indikation zur Steigerung der Konzentration, eine computerunterstützende Therapie an.  Neurofeedback ist eine wissenschaftliche anerkannte Methode, es ist eine erlernbare Methode zur Selbstkontrolle. Der Patient lernt Gehirnaktivitäten gezielt zu beeinflussen, es führt zur sofortigen "Belohnung" des angestrebten Verhaltens. Diese Selbstregulation kann zu einer dauerhaften Veränderung der Gehirnströme führen und hat in der Behandlung zu nachweisbaren und vor allem nachhaltigen Erfolgen geführt. Neurofeedback kann bei folgenden Erkrankungen helfen:

· ADHS

· Tinnitus

· Epilepsie

· Migräne

· Burnout-Syndrom

· Schlafprobleme

· Konzentrationsprobleme

· Prüfungsangst, Lampenfieber

Biofeedback | Neurofeedback

Bildschirmfoto 2019-11-20 um 20.13.23
Bildschirmfoto 2019-11-20 um 20.13.49

Unsere Praxen sind barrierefrei erreichbar


Parken ist direkt vor dem Haus möglich

Wir sind neben dem Praxisbetrieb auch in Einrichtungen, Tagesstätten, Krankenhaus und beim Patient zu Hause tätig

Bildschirmfoto 2019-11-21 um 10.27.09
DVE